Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

R.I.P. Thea SehnR.I.P. Thea Sehn

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,Happy New YearHappy New Year

 

das Jahr 2020 wird leider bei keinem von uns in schöner Erinnerung bleiben. So hoffe ich, dass uns das kommende Jahr etwas Aufschwung bringt und dies nicht nur in der Familie und im Beruf, sondern auch in der Bruderschaft.

 

Das Schützenjahr umfasste zwar auch diesmal 12 Monate in der Zeitspanne, aber Aktivitäten können wir nicht viel aufweisen. Uns fehlen fast alle Feste, die Wettkämpfe und nicht zuletzt das gemütliche Zusammensein unter Gleichgesinnten. Selbst die Generalversammlung ist ausgefallen und viele von uns haben sich dieses Jahr gar nicht gesehen. Deshalb dachte ich, dass ich mich mit einem Gruß- oder Schlusswort zum Jahresende an Euch wende und kurz berichte, was dennoch passiert ist. Nehmt Euch ein paar Minuten Zeit - vielen Dank für euer Interesse!

 

Unsere Bruderschaft zählt aktuell 94 Mitglieder. Am 20.03.2020 haben wir unseren langjährigen Kameraden, Franz Winkler nach langer Krankheit verloren. Hierbei möchte ich aber auch Karl-Heinz Rittel, unseren Ehrenbundesmeister im Bezirksverband "General Steffen" erwähnen, der am 22.05.2020 verstarb. Beide mögen in Frieden ruhen.

 

Seit der letzten Generalversammlung in 2019 haben wir 5 Neuaufnahmen: Jens Fiedler, Lucas Eul, Marc Konrad, Marco Konrad und Ulrich Gewehr. Herzlich willkommen bei den Hubertusschützen; das "Offizielle" werden wir nachholen, sobald es wieder erlaubt ist, eine Generalversammlung abzuhalten.

 

Auch in 2020 gab es runde Geburtstage, die ich hier erwähnen möchte:

Herbert Stoffel hatte seinen 80sten erreicht, Hans Adler, Johanne und Wolfgang Hetzert, Friedhelm Mehren und Manfred Schmitt wurden 70 Jahre alt, Bernhard Boos und Herbert Rommel 60 - allen Jubilaren wünschen wir alles Gute und Gesundheit und ein langes Leben!

 

Bei der Vereinszugehörigkeit hätten wir bei der Generalversammlung Bernhard Nick für 60 Jahre ausgezeichnet, Friedhelm Mehren und meine Wenigkeit für 25 Jahre - das werden wir hoffentlich Anfang 2021 nachholen können.

 

Johanna Burggraf, ebenfalls lange Schützenschwester in Emmelshausen, möchte uns leider zum Jahresende verlassen; ihr möchte ich auch an dieser Stelle für die langjährige Unterstützung vom Herzen danken und für die Zukunft alles Gute wünschen!

 

Wir hatten die eingeschränkte Möglichkeit, zwischen Juli und Oktober, unter Beachtung der zutreffenden Regelungen auf den Schießständen zu trainieren, Wettkämpfe haben aber dieses Jahr nicht stattgefunden. Darüber hinaus ist der Königsball in Alken im März ausgefallen, ebenso wie unser eigener im Oktober. Das einzige Fest dieses Jahr war der Königsball am 12. Januar in Boppard und die einzige "Gemütlichkeit" das Traditionstreffen am 26. Januar in Karbach. Aber alle Schützenfeste sind dieses Jahr dem Bach runtergegangen und das sogar bis zur Landesebene. Bei der Generalversammlung im November hätten wir den Vorstand neu wählen müssen, ebenso war die Neuwahl des Bezirksvorstandes an der Reihe und natürlich auch geplant. Durch Versammlungsverbot haben wir nun beide Veranstaltungen ins "Ungewisse" verschoben, der negative Ausdruck sei dadurch gerechtfertigt, dass wir nach wie vor nicht in der Lage sind, hier etwas zuverlässig und zeitlich konkret zu planen.

 

Wir haben uns aber Mühe gegeben, das Schützenhaus "im Schuss" zu halten und so haben wir alle nötigen Erhaltungsarbeiten, wie Reinigungen und Ausbesserungen durchgeführt. Wir haben sogar darüber hinaus die Bodenfliesen im Treppenhaus erneuert, die Decke im Raum der Aufsicht des KK-Standes mit Holz verkleidet und im Außenbereich angefangen, einen Bogenschießstand zu errichten - zum einen möchten wir uns mit einer zusätzlichen Sportart bereichern und zum anderen gedenken wir den Bogensport auch als "Magnet" bei der Mitgliedergewinnung zu nutzen. Und ich möchte noch die Markise erwähnen, welche wir im gebrauchten Zustand erworben und zwischen Haupteingang und Treppe befestigt haben. Allen Handwerkern ein herzliches Dankeschön"

 

Wir haben im Sommern einen Antrag auf Corona-Beihilfe beim Sportbund Rheinland e.V. gestellt, diese wurde jedoch leider abgelehnt, weil unsere Existenz nicht bedroht war. Für den "November-Lockdown" hat die Bundesregierung zwar auch Hilfen für Einnahmeverluste der Vereine angekündigt, aber auch hier mit "verstecktem Pferdefuß" (siehe das Kleingedruckte, wie immer); denn auch hier gehen wir leer aus - Finanzhilfe gibt es nur für Vereine, die mindestens einen Angestellten haben. Hier fällt es mir langsam schwer, persönliche Kommentare zu unterdrücken, sie würden aber nicht helfen und so erspare ich Euch diese.

 

Statt Bundes- oder Landesregierung hat uns dann unsere Monika Boos eine großzügige Spende zukommen lassen, wofür ich ihr herzlichst danken möchte!

 

Unangenehm fiel die hohe Gasrechnung des vergangenen Jahres auf, welche zwar berechtigt, aber dennoch unerfreulich war. Diese haben wir aber durch eine Spendenaktion kompensieren können, hier noch einmal herzlichen Dank bei allen Unterstützern!

 

Dabei haben wir aber unsere Aufmerksamkeit auf unsere Gasheizung gelenkt, die inzwischen sehr betagt ist - über 30 Jahre alt! Sie funktioniert zwar noch mit Macken und Tücken, eine Erneuerung ist aber nun unausweichlich. Eine vorerst große Hürde stellte hier natürlich die Planung der Finanzierung dar.

 

Um diese zu lösen, haben wir den Umstand genutzt, dass durch Rodung am Bahngelände für den zukünftigen Kreisel in Emmelshausen unser Schützenhaus sehr positiv ins "Blickfeld gerückt" ist. Wir haben einen Bauantrag gestellt, um unsere Hauswand für Außenwerbung zu nützen. Ich gehe nicht auf die Details ein, der Amtsweg war lang und beschwerlich, aber am Ende dennoch erfolgreich. Hinzu kommt auch, dass wir bereits zwei Wandflächen fest für die nächsten 3 Jahre vermietet haben, hierdurch ist die Finanzierung der neuen Heizungsanlage nun gesichert. Dazu haben wir vor einigen Monaten bereits eine sehr wenig gebrauchte, aber moderne Gastherme privat erworben und lassen diese Anfang Februar 2021 durch die Fa. Hölzmann & Vrbanatz einbauen. Zwei weitere Werbeflächen können aber noch vermietet werden, wenn uns dies gelingt, so können wir weitere Bauprojekte in Angriff nehmen.

 

Wenn wir über Finanzen reden, so sollten wir auch die An- und Vermietungen der Schießanlagen ansprechen. Auf dem Großkaliberstand des Vereins Krastel haben wir eine Erstattung für die ausgefallenen Monate bekommen - wir haben jedoch auch ein Teil der Standmiete für die SLG des BDMP Gondershausen erstattet, weil sie eben auch nicht schießen konnten. Hingegen blieb die Standmiete bei der Guardian GmbH konstant; hier handelt es sich um berufliches Schießen, welches von den Einschränkungen nicht betroffen ist.

 

Wenn ich jetzt noch in die Zukunft blicke - dann weiß ich leider nicht, was ich wirklich sehe? Die aktuellen Einschränkungen sind zwar offiziell bis 10. Januar 2021 angesagt, die mediale Berichterstattung verheißt aber momentan wenig Entspannung. Wir müssen abwarten. Und dann entscheiden.

 

Abgesagt ist auf alle Fälle der Königsball in Boppard. Ebenso unser Traditionstreffen in Karbach - beide würden im Januar stattfinden und da sehen wir leider wenig Hoffnung. Eine Winterwanderung haben wir wegen Mangel an Interesse ohnehin nicht geplant, so wäre das nächste Schützenevent der Königsball in Alken, voraussichtlich im März. Wir sind mit unseren Freunden von der Mosel in Kontakt und sobald es hier etwas Handfestes zu berichten gibt, werden wir dies natürlich tun.

 

Ebenso bleibt das Schützenhaus im Januar weiterhin geschlossen. Die geplanten Standaufsichten (Stefan deKunder, Wilfried Lilienthal und meine Wenigkeit) sind deshalb vorerst "entpflichtet". Hier möchte ich aber dennoch flexibel bleiben - sollte eine Lockerung für die Vereine angekündigt werden, so werden auch wir sofort wieder öffnen und uns mit den Aufsichten neu abstimmen.

 

Zum Schluss möchte ich mich für eure Treue bedanken! Und ich möchte meine Hoffnung auf eine baldige  Rückkehr der Normalität zum Ausdruck bringen, Euch allen ein gesundes Neues Jahr wünschen, viel Erfolg im Beruf, viel Liebe in der Familie und viel Spaß in der Freizeit - vor allem beim Schießsport! Bleibt alle gesund!

 

Viele Grüße

András Bagossy

1. Brudermeister

Marry ChristmasMarry Christmas

Gute Wünsche zu Weihnachten sind dieses Jahr leider nötiger, denn je!

 

Die Ereignisse, die wir derzeit weltweit erleben, machen sich nicht nur im privaten und beruflichen Bereich bemerkbar - sie treffen auch das traditionelle Schützenwesen hart.

 

Wie alle Vereine und Clubs landesweit, so haben auch wir, historische Schützen unter den verhängten Maßnahmen zu leiden. Das Gemeinschaftsleben ist so gut wie zum Erliegen gekommen, Festlichkeiten, Wettkämpfe, Trainingsstunden und das gemütliche Miteinander schrumpften auf ein absolutes Minimum zusammen. Und hier möchte ich etwas sehr Wichtiges ansprechen:

 

Möge man wirtschaftliche Nachteile in irgendeiner Form versuchen auszugleichen - verlorene Zeit kann niemals ersetzt werden. Das, was uns in 2020 entging, das ist bedauerlicherweise Lebenszeit. Die Feste, die wir dieses Jahr nicht gefeiert haben, die werden wir niemals feiern. Die Wettkämpfe, die wir in 2020 nicht gewonnen haben, werden wir nächstes Jahr nicht mehr austragen können. Für die meisten Vereine in Deutschland wird ein Schützenfest 2020 in den Annalen nun für immer fehlen.

 

Wir haben diese harten Zeiten nicht verdient. Über die Gründe, wieso sie uns dennoch treffen, spaltet sich das Land inzwischen schwer. Ob Krankheit, Politik oder Wirtschaft - oder deren Gemisch - nun dahinter stecken, darüber wird schwer gegrübelt und gestritten.

 

Aber gerade das sollten wir verhindern - eine Spaltung unserer Gemeinschaft! Wir wissen, unsere Stärke liegt nicht im Streit, sie liegt im Zusammenhalt! Wir haben uns in Vereinen zusammengeschlossen, weil wir für die gleichen Interessen und Ziele einstehen und sollen unsere persönlichen Meinungen und Gedanken noch so unterschiedlich sein, wir haben es bewiesen, dass wir einander dennoch respektieren können.

 

Diesen Respekt sollten wir für die Zukunft unbedingt bewahren! Unser Schützenwesen braucht uns und wir brauchen unser Schützenwesen!

 

Wir wollen auch nächstes Jahr wieder miteinander feiern und wir wollen unseren Sport nicht verlieren. Ob wir die "frühere Normalität" je zurückbekommen werden, wissen wir nicht - aber die langen Traditionen unseres Schützenwesens dürfen wir nicht den Änderungen der Zeit opfern.

 

Ich nehme nun beide meiner Posten hiermit wahr und wünsche Euch allen, sowohl als Brudermeister aus Emmelshausen als auch als Bundesmeister des Bezirksverbandes "General Steffen" ein wunderbares Weihnachtsfest! Vergesst für ein paar Stunden das, was uns momentan umgibt! Nehmt das Zusammensein mit euren Familien so intensiv wahr, wie nur möglich! Zeigt einander eure Liebe und Fürsorge!

 

Das schönste Weihnachtsgeschenk könnte für uns alle das Ende dieser Turbulenzen sein. Das wünsche ich uns allen aus ganzem Herzen!

 

Bleibt gesund!

Fröhliche Weihnachten!

Euer András Bagossy

Nix zu machen, Gesetzeswillkür, höhere Gewalt!Nix zu machen, Gesetzeswillkür, höhere Gewalt!

Auswirkungen der Corona-Maßnahmen

In Anlehnung an die aktuellen, bzw. weiterhin geltenden staatlichen Einschränkungen des sozialen Lebens bleibt unser Schützenhaus ab dem Montag, 02. November bis auf Weiteres  geschlossen, es finden keine Trainingsaktivitäten statt.

 

Die, für den Samstag, 14.11.2020 geplante Jahreshauptversammlung mit den Neuwahlen des Vorstandes wird auf den Frühjahr 2021 vertagt, das neue Datum wird mitgeteilt, sobald ein gesicherter Überblick über das weitere Vorgehen erkennbar wird. Der Gesamtvorstand bleibt bis dahin kommissarisch im Amt.

 

Das Abschlußschiessen am Samstag, 05.12.2020 findet in dieser Form ebenfalls nicht statt. Sollten ab Dezember sportliche Aktivitäten wieder möglich sein, dann kann man ein spontanes Training kurzfristig organisieren.

 

Der Königsball in Boppard im Januar 2021 ist ebenfalls abgesagt. Das Traditionstreffen in Karbach nächstes Jahr werden wir leider ausfallen lassen.

 

In unseren Info-Medien (Amtsblatt, Homepage, Mail und WhatsAPP) werden alle Änderungen zeitnah veröffentlicht!

 

Generalversammlung 2020

geplant für den Samstag, 14.11.2020 um 18:00 Uhr im Schützenhaus

wird wegen der aktuellen Corona-Lage voraussichtlich auf Frühjahr 2021 vertagt.

Bei Änderungen informieren wir in den bekannten Medien!